Azubi-Erfahrungsberichte gewerblich

Gewerblicher Bereich

Erfahrungsbericht von Gliso

Ich habe mich während meiner Schulzeit schon immer für Mechanik und Elektrotechnik interessiert. Deshalb war mir klar, dass ich einen Beruf lernen möchte, der beide Bereiche beinhaltet. Deshalb habe ich mich für die Ausbildung zum Mechatroniker entschieden und mich somit bei der Firma EFAFLEX Tor- und Sicherheitssysteme GmbH & Co. KG beworben.

Die Ausbildung zum/ zur Mechatroniker/in dauert dreieinhalb Jahr und es besteht die Möglichkeit auf drei Jahre zu verkürzen. In unserer Lehrwerkstatt habe ich im ersten Ausbildungsjahr die Kenntnisse im Bereich Mechanik wie Bohren, Feilen und Sägen kennengelernt. Auch im Bereich Elektrotechnik wurde mir viel beigebracht wie zum Beispiel komplexe Schaltungen verdrahten, Schaltpläne lesen und zeichnen und das Programmieren. Im zweiten Lehrjahr haben wir hauptsächlich die vielen verschiedenen Abteilungen in unserer Firma kennengelernt und Kurse zum Schweißen, Fräsen und Drehen besucht. Im dritten Lehrjahr durften wir unsere Monteure zu Kundenbesuchen begleiten und konnten dadurch lernen, wie unsere Toranlagen montiert und repariert werden.

Die theoretische Ausbildung findet in der Berufsschule 1 in Landshut im Blockunterricht statt. Die Theorie wird durch die Berufsschule interessant und mit praktischen Beispielen unterrichtet.

Erfahrungsbericht von Sophie

Meine Ausbildung bei der EFAFLEX Tor- und Sicherheitssysteme GmbH & Co. KG ist sehr abwechslungsreich, da mir viele Möglichkeiten geboten werden, meine Zeit als Azubi zu gestalten. Ich durfte bis jetzt in verschiedene Abteilungen reinschnuppern, von der Elektrofertigung über die IT-Abteilung bis hin zum Versuch. Dabei sind die Mitarbeiter sehr freundlich und können mir bei jeder offenen Frage helfen.

Auch außerhalb der Ausbildung im Betrieb wurde ich bereits eingesetzt, z. B. durch den Workshop „Technik für Kinder“. In diesem Workshop fahren wir mit unserer Ausrüstung zu einer Grundschule. Vorort bringen wir den Grundschülern den Spaß am Löten näher und berichten von unseren Erfahrungen in der Ausbildung zum Mechatroniker/in. Da ich mich im zweiten Ausbildungsjahr befinde und bereits über 18 bin, wird mir auch die Möglichkeit geboten mit auf die Tormontage zu fahren. Zusammen mit einem Monteur kümmere ich mich direkt beim Kunden, um die Reparatur und Montage der Tore.

In meiner betrieblichen Ausbildungszeit befinde ich mich unter anderem in der Ausbildungswerkstatt. In unserer eigenen Werkstatt bekommen wir von unseren Ausbildern viel Theorie und Praxis vermittelt. Es wird zusammen oder selbstständig an Projekten gearbeitet, aber auch für die Schule gelernt. In der Ausbildungswerkstatt liegt der Fokus vor allem auf der elektrischen Ausbildung. Ich lerne wie man lötet, elektrische Schaltungen aufbaut und wie man programmiert.
Abseits unserer Ausbildungswerkstatt werden wir in der Fertigung eingesetzt. Mit unserem Ausbilder für Metall lernen wir dort das Bohren, Schweißen, Fräsen und vieles mehr. Falls es Fragen gibt, kann mir mein Ausbilder jederzeit helfen.

Ich bin sehr zufrieden mit meiner Ausbildung bei EFAFLEX und kann diese nur weiterempfehlen.

EFAFLEX Newsletter