Schnelllauf-Rolltor EFA-SRT® MTL


Industrietor Rolltor EFA-SRT® MTL
  • Industrietor Rolltor EFA-SRT® MTL
  • Industrietor Rolltor EFA-SRT® MTL

Schnelllauf-Rolltor für die Logistik

EFA-SRT® MTL auf einen Blick

  • Schnelllauf-Rolltor für industrielle und gewerbliche Zwecke in der Fördertechnik
  • Besonders für beengte Platzverhältnisse geeignet (Zargenbreite nur 60 mm)
  • Öffnen bis zu 1,5 m/s
  • Schließen bis zu 1,0 m/s
  • Bis 250.000 Lastwechsel p.a.
  • Standard-Baugrößen bis B=3.000mm x H=3.000mm

Weitere Informationen

Vielseitigkeit als Konzept

Das vollkommen neu entwickelte EFA-SRT® MTL ist für alle Anwendungsfälle innerhalb intensiver Logistikprozesse konzipiert und eignet sich besonders für die gewerbliche, als auch die industrielle Anwendung in geschlossenen Bereichen, die keinen Wind- bzw. Witterungseinflüssen ausgesetzt sind. Mit einer Vielzahl von Anwendungs-, Ausstattungs- und Kombinationsmöglichkeiten spannt das Schnelllauf-Rolltor (SRT) einen weiten Bogen über alle erdenklichen Einsatzbereiche in dem namensgebenden Spektrum "Material – Transport – Logistik“ (MTL).

Sicher und effizient steuern mit verschiedenen Antriebsmodulen

Das EFA-SRT® MTL unterstützt alle Anwendungsfälle einer zeitgemäßen Intralogistik. Anhand der Einbausituation, den Platzverhältnissen und den prozessbedingten Vorgaben finden Sie immer einen passenden Antrieb. Für lange Lebensdauer und dynamischen Torlauf setzen wir serienmäßig Frequenzumrichter ein. Betriebs- und Personensicherheit folgen exakt Ihren Anwendungswünschen. Hierzu sind diverse Notöffnungs-, Sicherheits- und Impulsgebersysteme lieferbar. Darüber hinaus ist der Einsatz von mechanischen und/oder induktiven Endschaltern (bis KAT. IV) möglich.

Industrietor Rolltor EFA-SRT® MTL
  • Industrietor Rolltor EFA-SRT® MTL
  • Industrietor Rolltor EFA-SRT® MTL

Serie MTL - Variantenreichtum als Programm

EFA-SRT® MTL auf einen Blick

  • Schnelllauf-Rolltor für industrielle und gewerbliche Zwecke in der Fördertechnik
  • Besonders für beengte Platzverhältnisse geeignet
  • Öffnen bis zu 1,5 m/s
  • Schließen bis zu 1,0 m/s
  • Bis 250.000 Lastwechsel p.a.
  • Standard-Baugrößen bis B=3.000mm x H=3.000mm

Weitere Informationen

EFA-SRT® MTL als Zutrittserschwernis (FTO) ohne Personensicherheit

Der Zutritt in den Gefahrenbereich wird durch das Tor erschwert, aber nicht verhindert. Beispielsweise in absolut vor Personen abgeschirmten und nur der Fördertechnik vorbehaltenen Bereichen ist es nicht notwendig, diesbezügliche MTL-Tore mit Personenschutz auszustatten. Hier spricht man von Zutrittserschwernis, weil im regulären Betrieb jedweder Personenverkehr ausgeschlossen ist und ein Zutritt in die Anlage nur für eingewiesenes Bedienpersonal nach Abschalten der Gesamtanlage z. B. für Servicearbeiten und / oder Revisionszwecke statthaft ist.

EFA-SRT® MTL als Zutrittsverhinderung (FTM) mit Personensicherheit

Der Zutritt in den Gefahrenbereich wird durch das Tor verhindert. Diese Variante findet Anwendung für MTL-Tore, die in Verbindung mit anwesenden Personen betrieben werden, wobei der Zutritt  bzw. ein Eingreifen in den Gefahrenbereich verhindert werden soll. Bei solchen Einsatzfällen sind entsprechende MTL-Modelle zwingend mit konventionellen Absicherungssystemen für die Torschließebene (z. B. durch Kontaktleiste und Lichtschranke oder Torlinienlichtgitter „TLG“) und einem Antrieb mit Getriebebruchsicherung auszustatten, um der Gefährdung von Personen vorzubeugen. Ein typischer Anwendungsfall wäre z. B. der Einsatz eines  EFA-SRT® MTL am Ende einer Rollenbahn, nämlich an der Übergabestelle von automatischer Fördertechnik auf personengeführte Handhubwagen.

Abschlusselement gerade

Nur für Verwendungszweck Zutrittserschwernis (ohne Personenverkehr).

 

Zur Verwendung als Zutrittserschwernis besteht das Abschluss-element aus aufgesetzten Blechen. Bei Verwendung dieses Abschlusselementes ist der Einsatz eines Torlinienlichtgitters nicht möglich. Optional können Lichtschranken integriert werden.

Abschlusselement mit  Torblattverlängerung

Nur für Verwendungszweck Zutrittserschwernis (ohne Personenverkehr).

 

Diese Ausführungsform ist nur für die Verwendung als Zutrittserschwernis vorgesehen. Durch diese kofigurierbare, lokale Torblattverlängerung wird eine bestmögliche Anpassung an vorherrschende Gegebenheiten realisiert. Die Torblatt- verlängerung wird mit Aluminiumprofilen verstärkt. Bei Verwendung dieses Abschlusselementes ist der Einsatz eines Torlinienlichtgitters nicht möglich. Optional können Lichtschranken integriert werden.

Abschlusselement gerade

Zur Verwendung als Zutrittsverhinderung (Personenverkehr).

 

Für sämtliche Verwendungszwecke kann als Abschlusselement des Torblatts ein waagerecht durchgehendes Abschlussprofil mit Schaltleiste in Verbindung mit Lichtschranke(n) vorgesehen werden. Der Zargenaufbau ändert sich hierdurch geringfügig in der Tiefe auf einer Seite um das zusätzliche Maß für die Abdeckung der Energie kette für die Einspeiseleitung der Schaltleiste. Bei optionaler Verwendung eines Torlinienlichtgitters (TLG) bleibt die schmale Zarge unverändert und es entfällt die Schaltleiste und die Lichtschranke.

Abschlusselement mit  Torblattverlängerung

Zur Verwendung als Zutrittsverhinderung (Personenverkehr).

 

Diese Ausführung ist für alle Verwendungszwecke vorgesehen. Durch die individuell konfigurierbare, lokale Torblattverlängerung wird eine optimale Anpassung an bauseitige Gegebenheiten realisiert. Die Torblattverlängerung ist am Abschlussprofil gem. Skizze mit einer horizontalen Schaltleiste ausgestattet. Zudem wird die Torschließebene durch Lichtschranke(n) überwacht.

Umfangreiche Antriebsarten

Aufsteckantrieb mit Schneckengetriebe     MIT GETRIEBEBRUCHSICHERUNG

mechanische Notöffnung

Leistungsklasse / Schutzart

Positionserfassung

Verwendung bei Zutrittsverhinderung

(Personenverkehr – FTM)

 

Verwendung bei Zutrittserschwernis

(ohne Personenverkehr – FTO)

ASN (FTM, FTO)

 

 

über Hand-Notbetätigung / Kurbel

0,55 kW, 100 Hz, IP54

Absolutwertgeber (keine Referenzfahrt notwendig)

Standard

 

 

Option

Aufsteckantrieb mit Schneckengetriebe     MIT GETRIEBEBRUCHSICHERUNG

mechanische Notöffnung

Leistungsklasse / Schutzart

Positionserfassung

Verwendung bei Zutrittsverhinderung

(Personenverkehr – FTM)

 

Verwendung bei Zutrittserschwernis

(ohne Personenverkehr – FTO)

KSN (FTM, FTO)

 

 

über Hand-Notbetätigung / Kurbel

0,55 kW, 100 Hz, IP54

Absolutwertgeber (keine Referenzfahrt notwendig)

Option

 

 

Option

Kettenantrieb mit Kegelstirnradgetriebe

mechanische Notöffnung

Leistungsklasse / Schutzart

Positionserfassung

Verwendung bei Zutrittserschwernis

(ohne Personenverkehr – FTO)

 

Verwendung bei Zutrittsverhinderung

(Personenverkehr – FTM)

AKS (FTO)

ohne Notöffnungsfunktion

0,75 kW, 100 Hz, IP54

Inkrementalgeber Optional: Absolutwertgeber (keine Referenzfahrt notwendig)

Standard

 

nicht möglich

Kettenantrieb mit Kegelstirnradgetriebe

mechanische Notöffnung

Leistungsklasse / Schutzart

Positionserfassung

Verwendung bei Zutrittserschwernis

(ohne Personenverkehr – FTO)

 

Verwendung bei Zutrittsverhinderung

(Personenverkehr – FTM)

KST (FTO)

ohne Notöffnungsfunktion

0,75 kW, 100 Hz, IP54

Inkrementalgeber Optional: Absolutwertgeber (keine Referenzfahrt notwendig)

Optional

nicht möglich

Kettenantrieb mit Stirnradgetriebe

mechanische Notöffnung

Leistungsklasse / Schutzart

Positionserfassung

Verwendung bei Zutrittserschwernis

(ohne Personenverkehr – FTO)

 

Verwendung bei Zutrittsverhinderung

(Personenverkehr – FTM)

KSR (FTO)

ohne Notöffnungsfunktion

1,5 kW, 100 Hz, IP54

Absolutwertgeber (keine Referenzfahrt notwendig)

Option

 

 

nicht möglich

Konfigurationsmatrix